Heizkostenzuschuss 2017/2018

15. September 2017 - 22. Dezember 2017

Das Land Steiermark gewährt auch heuer einen einmaligen Heizkostenzuschuss für einkommensschwache Haushalte.

Der Zuschuss beträgt € 120,– für alle Heizungsarten.

Rechtsgrundlage sind die Richtlinien für den Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark.

Voraussetzungen:

Hauptwohnsitz seit 01. September 2017 in der Steiermark

  • Das anrechenbare monatliche Haushaltseinkommen (auch Sonderzahlungen werden mitgerechnet) darf nicht überschritten Dieses beträgt für:
    • Ein-Personen Haushalte € 1.185,–
    • Ehepaare oder Haushaltsgemeinschaften € 1.777,–
    • für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind  €   355,–

Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind!

Frist:

Der Antrag auf Heizkostenzuschuss kann vom 15. September bis zum 22. Dezember 2017 im Gemeindeamt Murfeld

Erforderliche Unterlagen: 

  • Einkommensnachweis aller im Haushalt lebenden Personen
  • Meldebestätigung aller im Haushalt lebenden Personen
  • Nachweis über den Bezug der Familienbeihilfe

Zusätzliche Informationen: 

  • Pro Haushalt kann nur ein Antrag gestellt werden.
  • Ausgenommen von der Antragsberechtigung sind BewohnerInnen von Schüler-, Studenten- und sonstigen Heimen sowie von Alten- und Pflegeheimen und AsylwerberInnen.
  • Grundsätzlich keinen Anspruch auf Heizkostenzuschuss haben auch all jene Personen, die einen Anspruch auf die „Wohnunterstützung“ haben (Hauptmietvertrag).

Als Einkommen gelten insbesondere nicht:

Pflegegeld, erhöhte Familienbeihilfe, Ruhegeld für Pflegeeltern, Pflegeelterngeld,
Einkommen von Personen, die aufgrund der Richtlinien der 24-Stunden-Betreuung des Bundes hauptwohnsitzlich gemeldet sind, Allfällige von der Gemeinde gewährte Heizkostenzuschüsse



V E R O R D N U N G

über das Verbot von Feuerentzünden und Rauchen im Wald in Zeiten besonderer Brandgefahr


Bundesförderungen für erneuerbare Energien 2017

Neben dem Land Steiermark hat nun auch der Bund am 01. März seine Förderungen für erneuerbare Energien veröffentlicht.

Gefördert werden Photovoltaikanlagen, thermische Solaranlagen und Pellets- und Hackschnitzelheizungen.

Photovoltaikanlagen werden bis 5 kWp mit max. € 275/kWp (Aufdach-/Freiflächenanlagen) bzw. max. € 375/kWp (gebäudeintegrierte Anlagen) gefördert.

Thermische Solaranlagen ab einer Fläche von 4 m² werden mit max. € 700 gefördert. Das Wohnhaus muss älter als 15 Jahre alt sein.

Auch Pellets- und Hackschnitzelheizungen werden gefördert: Der Umstieg von einer Öl-/Kohle-/Gas-Heizung wird mit max. € 2.000 gefördert, der Umstieg von einer mind. 15 Jahre alten Holzheizung mit max. € 800.

Die Einreichung für alle Bundesförderungen erfolgt online auf www.klimafonds.gv.at. Eine Kombination mit den Direktförderungen vom Land Steiermark ist möglich. Einzige Ausnahme: Bei Photovoltaikanlagen kann nur jene Leistung zur Förderung beim Bund eingereicht werden, welche nicht vom Land oder der Gemeinde gefördert wurde. Gerne steht die Lokale Energieagentur - LEA für weitere Fragen unter office@lea.at bzw. unter der Telefonnummer 03152/8575-500 zur Verfügung.


Gemeindezeitung

Klicken Sie hier um die Gemeindezeitung durchzublättern. 

2 / 2016
Dezember 2016